22.04.2017

Ausbildungsdienst "Sauerstofflanze"

Ausbildung für Helfer des Technischen Zuges an der Sauerstofflanze

Am Samstag, den 22. März, fand für die Helfer des Technischen Zuges des Ortsverbandes Neustadt a.d.Aisch im Rahmen des regulären Monatsdienstes eine Ausbildung an der sog. Sauerstofflanze statt.

Für die Ausbildung machten sich die Helfer auf nach Marktbergel in das dortige Muna-Museum. Auf dem Gelände des Museums stehen mehrere alte Panzer, die nicht mehr restauriert werden und somit optimal als Übungsobjekt dienen.

Bei der Sauerstofflanze handelt es sich um eine Rohr, in welchem mehrere Kernstangen eingezogen sind. Die Lanze wird zu Beginn mit dem Brennschneidgerät stark erhitzt, im Anschluss wird durch die Zugabe von reinem Sauerstoff der Stahl bei ca. 3000° C verbrannt. Mit der Sauerstofflanze ist es ein leichtes Beton, Stahl oder jegliche Gesteinsarten in kürzester Zeit zu schneiden.

Am Übungsobjekt, einem alten Panzer, konnten sich die Helfer im Umgang mit dem außergewöhnlichen Gerät vertraut machen. Mit der Lanze war es möglich selbst den dicksten Stahl am Panzer - die Frontpanzerung - leicht zu durchschneiden.

Während die erwachsenen Helfer in Marktbergel den Umgang mit der Sauerstofflanze übten, beschäftigte sich die Jugendgruppe auf dem Unterkunftsgelände mit dem Bau eines Steges. Gebaut wurde der Steg aus dem Einsatzgerüstsystem (EGS).


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: