17.10.2016

Eigentumssicherung Vermessungsamt

Notverglasung an Gebäude nach Brandeinsatz

Am Montag, den 17. Oktober 2016, wurde der Ortsverband Neustadt des Technischen Hilfswerk um 20:20 Uhr zu einer Notverglasung alarmiert. Einsatzort war ein Behördengebäude in der Parksstraße in Neustadt an der Aisch. Bereits um 17:43 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehren aus Neustadt/Aisch und Diespeck sowie das BRK mit der Meldung „Brand Keller“ dorthin alarmiert. Im Behördengebäude, in welchem u.a. das Vermessungsamt untergebracht ist, kam es aus bisher unbekannten Gründen zu einem Brand, welcher eine starken Rauchentwicklung im ganzen Gebäude zur Folge hatte. Die Feuerwehren mussten u.a. im Laufe des Einsatzes das ganze Gebäude mit schwerem Atemschutz durchsuchen, da nicht klar war ob sich noch eine Person in dem Gebäude aufhielt.

Nach Auffinden und Löschen des Brandherdes übernahm die Kriminalpolizei Ansbach die Ermittlungen. Im Nachgang der Ermittlungen wurde der Ortsverband Neustadt alarmiert um an dem Gebäude eine Eigentums-/Beweissicherung durchzuführen. Auf Grund der Hitze wurde ein Fenster mit Fassadenelement beschädigt, welche verschlossen werden musste. Ziel des Einsatzes war die Einsatzstelle vor dem Zutritt Unberechtigter in der Nacht zu schützen.

Die Helfer machten sich nach dem Verladen des Materials mit dem MLW und dem Gerätekraftwagen I (GKW) auf zur Einsatzstelle, vor Ort stellte sich heraus, dass ein Fenster mit Fassadenelement von ca. 1,0 x 2,5m zu verschließen sei. Vor Herstellung einer Holzkonstruktion wurden störenden Glassplitter entfernt. Die Helfer keilten dann zunächst Holzbalken in das Fenster. Auf diese Balken wurden dann Spanplatten geschraubt. Beim Prinzip der Eigentumssicherung soll die gebaute Konstruktion nur übergangsweise am Einsatzobjekt angebracht bleiben und Nacht- und Wochenendzeiträume überbrücken bis die Scheibe professionell wieder instand gesetzt wird. Ebenso wird bei dieser Art der Verschließung eine Beschädigung des Mauerwerks bzw. des restlichen Gebäudes vermieden. Entsprechendes Material für die kurzfristige Abarbeitung dieser Einsätze liegt in der Unterkunft jeder Zeit bereit und es können nachts und am Wochenende Scheiben übergangsweise verschlossen werden ohne z.B. auf die Öffnungszeiten von Baumärkten angewiesen zu sein.

Nach Rückfahrt in die Unterkunft und Verräumen des benötigten Materials konnte der Einsatz nach ca. 2h beendet werden.

 

Bericht nordbayern.de: hier klicken


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: