Neustadt, 09.09.2018

"Hand in Hand" die Fünfte

Fünfte Auflage des Berufsfeuerwehrtag der Jugendgruppen der Feuerwehr Neustadt und dem THW-Ortsverband Neustadt/Aisch

Letztes Ferienwochenende bedeutet seit 5 Jahren für die Jugendgruppen von Feuerwehr und THW in Neustadt:

24h-Berufsfeuerwehrtag

Traditionell soll diese Veranstaltung den Jugendlichen den Alltag einer Berufsfeuerwehr näher bringen, so wurden in diesen 24 Stunden neben Einsätzen und Ausbildungen auch Gerätedienst, Fahrzeugpflege und Dienstsport in den Dienstplan integriert. 

Der Tag begann für die teilnehmenden 24 Jugendlichen mit dem Antreten vor dem Feuerwehr-Gerätehaus und der anschließenden Einteilung der Kinder auf die verschiedenen Fahrzeuge. Besonderer Wert wurde hier auf eine Mischbesatzung auf den Fahrzeugen gelegt. Nach einer kurzen Einweisung auf die Fahrzeuge und das darauf verlastete Material sowie einer kurzen Frühstückspause begann der Tag mit einem Vortrag von KBM Stefan Fleischmann zum Thema "Gefahren im Internet und Social Media". Im Anschluss ging es für alle Teilnehmer auf den Trimm-Dich-Pfad in den Stadtwald zum Dienstsport. Nach dem Mittagessen stand für die Teilnehmer die praktischen Ausbildung auf dem Dienstplan, es wurden Aufbau eines Löschangriffs, Umgang mit dem Greifzug, Erster Hilfe und Aufbau von Beleuchtung ausgebildet. 

Der Tagesablauf wurde mehrmals durch zahlreiche Einsätze unterbrochen. So galt es u.a. Verkehrsunfälle mit auslaufenden Betriebsstoffe und verletzten Personen abzuarbeiten, Brände zu löschen, vermisste Personen zu retten sowie einen vollgelaufenen Keller leer zu pumpen. 

Vor dem Abendessen wurde für die Jugendlichen ein Feld-Gottesdienst durchgeführt, welcher die Jugendlichen zum Andenken anregen und zur Ruhe kommen lassen sollte. In der Nacht wurden alle Teilnehmer bei einem großen Einsatz mit Verkehrsunfall, Ausleuchten der Unfallstelle und Verletztensuche/-versorgung gefordert. Die Einsätze dauerten bis ca. 2:00 Uhr bevor sich die Jugendliche zur Ruhe legen und ein wenig Schlaf bekommen konnten. 

Der nächste Morgen begann für die Jugendlichen gegen 6:00 Uhr mit weiteren Einsätzen, bevor es an das Aufräumen des Materials, der Fahrzeuge und der Unterkunft ging. Den Abschluss der Übung bildete das gemeinsame Frühstück sowie eine kurze Manöverkritik, bevor die Jugendlichen nach spannenden, aber auch anstrengenden 24 Stunden, wohlverdient ins letzte Ferienwochenende gehen konnten.

Während der gesamten Übungszeit hat sich gezeigt, dass die Zusammenarbeit der Jugendlichen in gemischten Teams und auf unbekannten Fahrzeugen einwandfrei funktioniert und der Teamgeist durch jahrelange gemeinsame Veranstaltung gestärkt wird. Den Jugendlichen wird bei derartigen Veranstaltungen bereits in jungen Jahren die hilfsorganisationsübergreifende Arbeit näher gebracht.

Ebenso funktionierte in altbewährter Weise die Organisation der kompletten Veranstaltung durch das gemischte Organisationsteam von Feuerwehr und THW. Das Team kümmerte sich vorab um die Erstellung des Dienstplanes, die Planung der Einsätze sowie die Inhalte der theoretischen & praktischen Ausbildungen. Ebenso wurde die Verpflegung der ca. 55 Teilnehmer und Helfer in Arbeitsteilung von THW und Feuerwehr gemeinsam geleistet.

Alle Jugendlichen waren innerhalb der 24 Stunden mit Elan und Motivation dabei, so dass das Fazit am Sonntagmorgen eindeutig war:

Wir sehen uns 2019 zur nächsten Auflage!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: